Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 370 mal aufgerufen
Umfrage: Wie stehen Sie zur Idee des Kommunismus?
Bisher wurden 7 Stimmen zur Umfrage "Wie stehen Sie zur Idee des Kommunismus?" abgegeben.
 AntwortenAbgegebene StimmenGrafische Auswertung
1. Toll, wann erkämpfen wir ihn? 5
71,4%
2. Na ja, gute Idee, aber die Umsetzung in die Praxis?... 0
0%
3. Hm, interessiert mich nicht 0
0%
4. Nö, laßt mich damit in Ruhe. 1
14,3%
5. Was? Niemals! Profithaie und Kriege müssen sein! 1
14,3%
 
1 Mitglied hat an der Abstimmung teilgenommen.
 politische Themen
Mikro Offline




Beiträge: 64

26.12.2006 04:43
Angst vor der Justiz??? antworten
Moin,
ich habe heute mal ein bißchen im Forum von Stalinwerke.de gestöbert. Was soll ich sagen? Es gibt hierzulande doch Leute, die zwar - richtigerweise - revolutionäre/ kommunistische Propaganda betreiben, die aber andererseits eine enorme Angst vor den Mühlen des Gesetzes dieses Staates haben.
Dort im Stalinforum ergibt man sich in Phrasen, was einem das Gesetz alles kann usw....
Wenn jemand den Kommunismus propagiert, so, wie das auch im Forum der Seite http://www.stalinwerke.de passiert, dann muß derjenige logischerweise mit den Konsequenzen leben, nämlich, daß er den Unwillen der bürgerlichen Staatsmacht auf sich zieht!
Was soll das Gezeter über irgendwelche gesetzeswidrige Verlinkungen und \"verfassungsfeindliche Aufrufe\" etc.???
Sollen sie doch kommen, die Lakaien des Kapitals! Denen muß man die Leviten lesen!

Rot Front! Für die proletarische Weltrevolution! Nieder mit der deutschen Regierung und ihren Geldgebern in den Konzernetagen!

Die Gegenwart mag trügen, die Zukunft bleibt uns treu - ob Hoffnungen verfliegen, sie wachsen immer neu!
Karl Liebknecht

P.S.: Bei mir im Forum kann jeder schreiben, was er will, solange es sich nicht um faschistische Propaganda handelt! Auch Aufrufe und Verlinkungen, die für die Lakaien des Kapitals unangenehm sind, sind hier ausdrücklich erwünscht!

Boxergonzo Offline



Beiträge: 11

03.02.2007 15:03
#2 RE: Angst vor der Justiz??? antworten

Angst vor der Justiz der "Sieger" ist durchaus menschlich und verständlich! Nur der Dumme kennt die Angst nicht. Allerdings darf diese Angst nicht lähmen, sondern muß wachsam machen! Ich habe selbst schon oft erlebt, daß selbst sich kämpferisch gebende Mitstreiter plötzlich weiche Knie bekommen, wenn sie wissen, daß ihre Unterschrift z. B. dem Innenminister zur Kenntnis gelangt, weil eben das zu unterschreibende Dokument an den Innenminister gerichtet ist. Bloß, was machte es für einen Sinn, seine Unterschrift zu geben, wenn's der betreffende "Würdenträger" nicht erfährt. Menschlich hat diese Schwäche mein Mitleid, aber ehrlich und gut und kämpferisch ist's nimmer. Tun wir also noch mehr, um den von Angst gelähmten das Rückrat zu stärken.

Woschod Offline

KPD(B)

Beiträge: 7

13.06.2007 16:09
#3 RE: Angst vor der Justiz??? antworten

Hallo Mirko. Auch wenn der Beitrag schon alt ist, leider schreibst Du nicht, um was es konkret geht.

Mikro Offline




Beiträge: 64

15.06.2007 01:33
#4 RE: Angst vor der Justiz??? antworten
Hallo Daniel (Woschod),

ja, der Beitrag ist schon etwas älter, aber macht ja nix.
Irgendwann und irgendwo hattest Du in Deinem alten Forum mal was geschrieben zu bestimmten Sachen, die unsere Herrschenden hierzulande nicht wirklich mögen, zum Beispiel Beiträge, Verlinkungen, "verfassungsfeindliche" Aufrufe usw. Sicher ist es Dein Recht als Webmaster, Dir unangenehme Beiträge zu löschen usw. Niemand, auch ich nicht, will unbedingt Ärger mit den Bullen, den Gerichten usw. haben.
Aber, sieh´s doch mal so: Schon allein die Einrichtung einer Seite, die Stalins Werke und ähnliche Schriften propagiert, geht im Grunde den Herrschenden gegen den Strich. Und, sind wir nicht alle - Du, ich und mindestens die meisten anderen Mitglieder im Stalinforum - für die sozialistische Revolution? Ein Aufruf diesbezüglich oder ein ähnlicher Aufruf, der die Interessen der (deutschen) Bourgeoisie bedroht, ist an sich schon "gesetzeswidrig, wenn man es genau nimmt, denn wir wollen ja die Macht der Kapitalisten - radikal! - beseitigen. In diesem Sinne habe ich Deinen Satz, der irgendwo in den Forumregeln auftauchte, kritisiert. Sicher hätte ich das auch im Stalinforum anbringen können (in dem ich ja, entgegen meinen Aussagen in älteren Beiträgen hier, wieder angefangen habe, ab und zu zu schreiben). Aber, um einen Satz zu meiner "Verteidigung" zu sagen: Betrachte bitte die Uhrzeit, um die mein damaliger Artikel geschrieben wurde. Kein normaler Mensch kann meines Erachtens behaupten, um diese Uhrzeit (4:43 Uhr) noch voll fit zu sein, wenn er die ganze Nacht am Rechner gesessen hat...
In diesem Sinne möchte ich meiner damaligen Aussage etwas die Schärfe nehmen, falls das so herüberkam, auch wenn ich sie grundsätzlich verteidige.
Ich freue mich also auf weitere Beiträge und Diskussionen, auch kritische

Gruß,
Mirko

Die Gegenwart mag trügen, die Zukunft bleibt uns treu - ob Hoffnungen verfliegen, sie wachsen immer neu!
Karl Liebknecht

Woschod Offline

KPD(B)

Beiträge: 7

20.06.2007 21:19
#5 RE: Angst vor der Justiz??? antworten
Ich habe nichts gegen Artikel/Forumsbeiträgen, die den Herrschenden gegen Strich gehen. Das gehen meine seiten und mein Blog (http://www.woschod.de) denen sicher tagtäglich. Wenn aber jemand zum Beispiel Herrn soundso beleidigt oder Unwahrheiten verbreitet oder dazu aufruft, den sächsischen Landtag abzubrennen, dann sind das Straftaten. Und auf Grund diese Straftaten kann derjenige und ich belangt werden sowie das Forum geschlossen werden. Will das jemand? Nein, darum muss ich das unterbinden, unabhängig davon, wie ich persönliche dazu stehe.

Wenn Du natürlich hier sowas duldest, sei es, weil Du es revolutionär findest oder Du Dich einfach freust, dass Du den Herrschenden es damit richtig gezeigt hast, dann ist das nicht mehr mein Problem. Aber es würde für Dich ganz schnell zum Problem werden. Darum wirst auch Du hier notfalls regelnd eingreifen müssen.

Das Wort "kostenpflichtige Abmahnung" hast Du ja sicher auch schon gehört.

Das Ganze hat nichts mit "unangenehmen" Beiträgen zu tun. Da muss jemand schon ernsthaft trollen, um gelöscht zu werden.



Ach ja, du musst meine antwort auch nicht so scharf sehen, wie sie formuliert ist. Ich wollte nur meinen Standpunkt dazu klarstellen.
Mikro Offline




Beiträge: 64

21.06.2007 23:53
#6 RE: Angst vor der Justiz??? antworten

Mit "kostenpflichtigen Abmahnungen", wie Du schreibst, Woschod, hatte ich glücklicherweise noch nichts zu tun, aber wohl schon davon gehört. Wie werden die dann durchgesetzt? Freiwillig bezahlt denen das wohl keiner. Und wenn das Forum hier geschlossen würde, dann würde ich mir ein anderes suchen. Meine Gästebücher sind zum Beispiel schon zweimal (von unbekannter Seite...)kaputtgemacht worden, (Server nicht gefunden, Error 504 usw, obwohl der Admin-Bereich funktioniert...)und auch in mein aktuelles Gästebuch kann ich mich nur noch mit Spezialtricks einloggen. Aber gut, vielleicht muß man erst Erfahrungen mit sowas machen, damit man den "Ernst der Lage" erkennt.

Sicher ist es eine Straftat, wie Du schreibst, dazu aufzurufen, z.B. den sächsischen Landtag abzubrennen. Aber ich kann vor der bürgerlichen Justiz keinen Unterschied dazu erkennen, wenn man z.B. dazu aufruft, den Bundestag, die Konzernzentralen, die Banken, Massenmedien usw. zu stürmen, bzw. zu besetzen, um die Schalthebel des Kapitals auszuschalten, wie es bei Revolutionen passiert. Oder wenn man, wie ich es auf meiner Seite tue, die Bundeswehrsoldaten aufruft, die Gewehre umzudrehen, weil der Hauptfeind im eigenen Land steht usw...

http://hometown.aol.de/antifarotfront/auferstanden.html

Ich vermute mal, daß man mich auch dafür am Arsch kriegen könnte, wenn man wollte, aber davor habe ich keine Angst.

Wollen wir die Macht des Kapitals beseitigen? Wollen wir eine Revolution? Ich denke, ja. Also müssen wir auch offensiv zu etwas aufrufen können, was in letzter Instanz vor der bürgerlichen Justiz strafbar sein kann.

Die Gegenwart mag trügen, die Zukunft bleibt uns treu - ob Hoffnungen verfliegen, sie wachsen immer neu!
Karl Liebknecht

Woschod Offline

KPD(B)

Beiträge: 7

22.06.2007 01:36
#7 RE: Angst vor der Justiz??? antworten

Du kannst davon ausgehen, das eine kostenpflichtige Abmahnung bezahlt werden muss. Das kann schnell mal in die Tausende gehen.

Mit "würde ich mir ein anderes suchen" ist es auch nicht so einfach. Abgesehen davon, das man mir den inhalt meines Forums praktisch nicht wegnehmen kann, hängt da mehr dran als ein paar Beiträge. keiner der User meines Forums wäre sicherlich beglückt darüber, wenn ich ihm sagen würde: "Ich musste das forum schließen, lass uns doch woanders weiter machen." denn da hängt mehr drinne als nur ein paar kleine Beiträge.

Ob du vor der bürgerlichen Justiz einen Unterschied erkennen kannst oder ob Du den Aufruf zu einer Aktion gut hälst, das interessiert die bürgerliche Justiz nicht. Die interessieren nur ihre Gesetze und wir können wohl davon ausgehen, dass die nicht in unserem Sinne ausgelegt werden. Solange ich als Bürger der BRD mich der Justiz der BRD untwerwerfen muss, werde ich es nicht drauf ankommen lassen, diese herauszufordern. Dafür bin ich bei diversen staatlichen organen inzwischen zu bekannt. (Der VS nennt mich ein "Mitglied der linksextremen Szene")

Natürlich wollen wir die Macht des Kapitals beseitigen. Natürlich wollen wir eine Revolution. Aber die Vorraussetzungen dafür sind zur Zeit schlichtweg nicht vorhanden. Ein bisschen Realismus tut auch uns Kommunisten gut.

Mikro Offline




Beiträge: 64

22.06.2007 02:21
#8 RE: Angst vor der Justiz??? antworten

..."Aber die Vorraussetzungen dafür sind zur Zeit schlichtweg nicht vorhanden. Ein bisschen Realismus tut auch uns Kommunisten gut."

Das habe ich ja auch nicht bestritten. Da hast Du ganz sicher recht.

Ich wollte nur verdeutlichen, daß es im Sinne der bürgerlichen Gesetze wohl immer eine Straftat darstellen wird - egal, ob man dazu aufruft, ein Gebäude abzubrennen oder diverse Institutionen zu besetzen etc.
Wenn ich z.B. im Stalinforum zur sozialistischen Revolution aufrufe oder ähnliches, dann wird das - glücklicherweise - akzeptiert und begrüßt, könnte aber letztendlich genauso ausgelegt werden, wie ein Aufruf zur Brandstiftung.

Vielleicht verstehst Du, wie ich das meine, Woschod?

Die Gegenwart mag trügen, die Zukunft bleibt uns treu - ob Hoffnungen verfliegen, sie wachsen immer neu!
Karl Liebknecht

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor